"Lernen ist Erfahrung - alles andere ist einfach nur Information"   (Albert Einstein)

 

Lernen heißt:

 

Das Wahrnehmen (Sensorik), das Begreifen (Motorik) und die Einordnung des Erlernten in bisherige Erfahrungen (sensorische Integration)

 

Lernen umfasst nicht nur die Reizaufnahme durch die verschiedenen Sinnesorgane wie fühlen und begreifen. Es beinhaltet auch die Verarbeitung dieser Sinnesreize durch aussortieren, vergleichen, zuordnen und die Assoziation mit früheren Erfahrungen, sowie mögliche Interpretation und Speicherung bis hin zum Planen einer entsprechenden Handlung (motorische Antwort). Die menschliche Wahrnehmung ist somit die Grundvoraussetzung für jegliche motorische und kognitive Entwicklung.  

 

Die Motopädie

geht davon aus, dass Kinder danach streben, sich ihre Welt anzueignen und Sinneszusammenhänge zu konstruieren. Mit jeder neuen Entdeckung und Erfahrung entwickeln sie ihre Erklärungsmuster weiter. Wir möchten diesen Prozess begleiten, indem wir die Kinder zum selbständigen Tun und damit zum Lernen herausfordern. Kinder sind Akteure ihrer Bildungsprozesse. Diese Überzeugung hat Konsequenzen für die pädagogische Arbeit und für die Rolle des Motopäden. Wir möchten die Kinder beim Entdecken und Begreifen von Zusammenhängen unterstützen, ohne ihnen dabei die Erwachsenensicht aufzudrängen. In diesem Sinne verstehen wir uns als Ko-Konstrukteure kindlicher Bildungsprozesse. Wir wollen die Kinder anregen, ermuntern und ermutigen, konfrontieren sie mit anderen Meinungen und Verhaltensweisen, um soziale Kompetenzen zu entwickeln. Hierfür geben wir den Kindern den nötigen Raum und die Zeit nicht gemachte (Bewegungs-)Erfahrungen zu sammeln und zu intensivieren. Durch die Wertschätzung des individuellen Entwicklungsprozesses des Kindes wollen wir die Selbstkompetenzen der Kinder fördern, Wir möchten die Kinder begleiten beim Entdecken ihrer Welt und bei dem Bemühen, Sinnzusammenhänge herzustellen, nach dem Woher, Warum und Wozu. Mit ihren Fragen und Vorstellungen stoßen Kinder immer wieder auf neue Bereiche, die er-fasst und be-griffen werden wollen. Hierbei ist es uns wichtig, dass alle Kinder die gleichen Bildungsangbote und damit die gleichen Startchancen erhalten. Kinder die Schwierigkeiten haben (Lern-)Inhalte wahrzunehmen, diese zu verarbeiten und abzuspeichern, finden in der Motopädie einen Raum, der ihnen auf vielfältige Weise helfen kann.

 

Mototherapie

RehaSport für Kinder

 

Fortbildung

Beratung

MM in der KiTa

 

Qualifizierungsoffensive des Landes NRW

  • BaSiK

zertifizierter Multiplikator für KiTa NRW

 

Elterntraining

Interaktionstraining für pädagogische Fachkräfte

für Fachkräfte

für Eltern

 

Fachkraftlehrgänge

Tagesseminare